Weitere wichtige Informationen

SchäfersKulturStadel e.V.                                                                               Wo finden Sie uns?

Kirchstr. 23                                                                                             Was bieten wir Ihnen?
88489 Wain                                                                                      Wer sind die Vorsitzenden ?
Tel.:07353/982610                                                                         

Liebe Vereinsmitglieder! Liebe Förderer!

Liebe Freunde und vielleicht zukünftige Vereinsmitglieder!

Die Gründung unseres Vereins, Schäfers-Kultur-Stadel e.V., jährte sich am 22. Januar 2014 zum fünfzehnten Male. Wie viel in diesem Zeitraum geschafft wurde, das wissen alle, die uns seit dieser Zeit begleiten. Da gab es zu Anfang die baulichen Maßnahmen, die mit erheblichen Veränderungen verbunden waren und doch den Charme des Raumes nicht zerstört haben. Ohne Heizung, ohne Toiletten, ohne Anbau spielten wir im Oktober 1999 Schuberts "Hirt auf dem Felsen", ein Kuhglockenstück und Mozarts "Bastien und Bastienne" in dem gerade leer geräumten Stadel, der notdürftig vom Staub vieler Jahrzehnte befreit war. Das Publikum war begeistert. War es die Einfachheit, die Improvisation oder einfach der Charme der immer "dem ersten Mal" inne wohnt? Darüber zu spekulieren verbiete ich mir. Wichtig ist bis heute, dass diese Aufführung unserem Vorhaben einen kräftigen Schub gab.

Allen, die mitgeholfen haben, dass der Stadel das geworden, was er heute ist, sei auf diesem Wege ganz herzlich gedankt. Ohne die direkten handwerklichen Hilfen der Anfangszeit, ohne die verschiedenen finanziellen Unterstützungen, aber auch ohne das ideelle Mittragen wäre es nicht möglich gewesen, aus dem fast nur noch als Rumpelkammer benützten Raum, einen interessanten Veranstaltungsort zu machen. Ob nun Konzerte, Lesungen, Reiseberichte oder Theateraufführungen stattfinden, der Raum für Hochzeiten, Geburtstage, Konfirmationen vermietet ist, mit den unterschiedlichsten Raumkombinationen können wir dem Ereignis einen entsprechenden Rahmen geben. Mal mit Podesten, mal ohne, mal nur oben, mal nur unten spielen, um dann wieder beide Ebenen miteinander zu verbinden. Auch die zahlreichen gastronomischen Ideen haben dazu beigetragen, dass sich unsere Gäste wohlfühlen. Besonders zu Beginn versuchten wir noch bewusster eine Beziehung herzustellen zwischen dem Titel der Veranstaltung und dem, was wir gastronomisch bieten können. Bei einem Vortrag über die Sahara bot sich Sandkuchen direkt an, schwieriger war es mit "Goldberg" oder mit Bass-Spielereien? Vielen Dank für die oft witzigen Ideen. Sie trugen und tragen zu der besonderen Atmosphäre des Stadels bei. Unser herzlicher Dank sei all denen gesagt, die vor und hinter dem Tresen, sowie am Herd und Spülbecken mitgeholfen haben. Verschweigen wollen wir nicht, dass es auch Veranstaltungen gab, die gar nicht gut besucht waren. An der Qualität der Veranstaltung lag das am wenigsten, denn an einen künstlerischen Flop kann ich mich nicht erinnern.

Fünfzehn Jahre sind nicht wenig, aber auch noch nicht so viel, dass wir uns zu lange mit einem Rückblick aufhalten wollen. Einen kurzen programmatischen Blick nach vorn bietet das Halbjahresprogramm 2014. Auch für 2015 gibt es schon konkrete Vorschläge. Für alles was wir planen, braucht es auch in Zukunft Sponsoren, Spenden sowie Unterstützung durch das Weitererzählen und viele, viele Besucher. Nur so können wir weiterhin ein abwechslungsreiches, anspruchvolles Programm bieten und hervorragende Künstler einladen.

Schäfers Kultur Stadel e.V. scheint inzwischen einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht zu haben, denn es melden sich immer wieder Künstler, die bei uns auftreten wollen. Ja es gibt sogar Anfragen von Personen, die ähnliches vorhaben und uns um Rat bitten. So sind wir manchmal versucht weit mehr Veranstaltungen zu machen als die ca. 12 pro Jahr. Doch stoßen wir da sehr schnell an die Grenzen des Leistbaren. Denn dazu brauchen wir auch genügend helfende Mitglieder vor Ort. Im Moment ist unsere "Personaldecke" immer wieder etwas dünn und die Aufgaben vielfältig. Vor, während und nach Veranstaltungen ist eine ganze Menge zu erledigen. Darüber hinaus müssen Programme erstellt, verschickt und im Internet präsentiert werden. Auch Werbematerial ist zu verteilen und die Presse will informiert sein. Auf mehrere Schultern verteilt ist der jeweilige Umbau des Raumes, die gastronomische Betreuung während der Veranstaltung, leichter zu bewerkstelligen, als wenn es immer nur vier bis fünf Personen sind. Also erzählen Sie weiter von unserem Verein. Alle Kunstinteressierte der näheren und weiteren Umgebung sind herzlich gerne eingeladen, zu uns zu kommen. Sind sie dann von unserer Arbeit überzeugt, laden wir sie ein, Mitglied zu werden, um damit unsere Arbeit auch regelmäßig finanziell zu stützen. Und später vielleicht sind sie auch bereit im Verein aktiv mitzuwirken bis hin zu Vorstandsaufgaben. So können wir uns weiter entwickeln, bleiben ein Farbtupfer auf der Kunstpalette von Wain und der Umgebung und tragen dazu bei, dass Früchte zur Sättigung innerer Wünsche zur Verfügung stehen, in einem ehemaligen Stadel, der nicht mehr zur Aufbewahrung der Nahrungsmittel von den Felder dient.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Mit freundlichen Grüßen

Theo G. Kobler und der gesamte Vorstand von Schäfers Kultur Stadel e.V.

   
Theo G. Kobler    
Evelin Klein     
Peter Obrist   
Torsten Liermann
(1. Vorsitzender)
(2. Vorsitzende)
(Kassierer)
(Schriftführer)